Online Vermögensverwaltung

Details Informationen zur Anlagestrategie Gebühren mehr Info
Solidvest
Einmalanlage:
ab 25.000€ (bei zusätzlichem Sparplan nur 10.000€)
Sparplan:
ab 100€ mtl.
  • Solidvest = DJE Kapital AG mit über 45 Jahre Erfahrung
  • Investments in Aktien und Anleihen (breite Streuung)
  • aktive Portfolio-Analyse und Entscheidung durch Experten
  • 4 Anlagestrategien nach persönlichem Rendite-Risiko-Profil
  • fortlaufende Korrektur / Umschichtungen des Depotbestands
  • ca. 15,9 Mrd. EUR verwaltetes Vermögen (30.09.2022)
Einrichtungsentgelt:
entfällt
Servicegebühr:
1,10% p.a. (ab 100.000€ Depotwert) bzw. 1,40% p.a. (bis 100.000€ Depotwert) zzgl. 10% Gewinnbeteiligung nach High-Watermark
Fondskosten:
keine Anlage in Fonds
ComfortInvest
Einmalanlage:
ab 1.000€
Sparplan:
ab 50€ mtl.
  • aktive Fonds, ETFs, Anleihen, Rohstoffe, Edelmetalle
  • 9 Anlagestrategien: Ertrag, Wachstum, Chance, Chance Plus (jeweils klassisch und nachhaltig) sowie Vermögenssicherung
  • professionelle + unabhängige Auswahl der Anlagen
  • Portfolios mit Nachhaltigkeit (ESG) zur Auswahl
Einrichtungsentgelt:
5,95% einmalig (bei Sparplänen monatlich)
Servicegebühr:
1,16% - 1,75% p.a.
Fondskosten:
ca. 1,00% p.a.

Dank automatisierter Technologien in der Geldanlage wurde der Weg frei für digitale Vermögensverwaltungen. Diese Robo-Advisor machen dem interessierten Anleger einen Vorschlag zur Geldanlage, setzen diese auf Wunsch um und überwachen das Investment. Solche „Roboter“ bieten jedem Geldanleger einen sehr einfachen und komfortablen Zugang „zur Börse“, ohne sich tagtäglich mit Börsenkursen beschäftigen zu müssen.

Wie funktioniert eine digitale Vermögensverwaltung?

Man nennt sie auch Robo-Advisor, frei übersetzt „automatisierte Anlageberater“. Hinter solchen „Robos“ stehen Banken und renommierte Investmenthäuser. Sie ermöglichen praktisch jedem Anleger – auch mit kleinerem Vermögen – den Zugang zu einer aktiv gemanagten Vermögensverwaltung. Die Entscheidung, welcher Fonds oder ETF in das Depot kommt, trifft man nicht selbst als Kunde, sondern der Robo-Advisor stellt ein Portfolio verschiedener Anlagen (Aktien, Fonds, ETFs, Anleihen, Rohstoffe) zusammen. Gleichzeitig überwacht der Robo-Advisor das Risiko und die potenzielle Wertentwicklung des Portfolios und greift entsprechend ein. Das bedeutet, dass sich im Laufe der Anlagedauer die Portfolio-Zusammenstellung ändert und den Marktgegebenheiten anpasst.

Vorteile einer digitalen Vermögensverwaltung

  • standardisierter Beratungsprozess sowie persönliche Beratung (je nach Anbieter)
  • professionell gemanagte Portfolios durch Experten oder automatisierte Re-Balancing-Prozesse
  • bereits ab 1.000€ Einmalanlage möglich
  • monatlicher Sparplan vielfach ab 50€ möglich
  • (voll)automatische Anpassungen an sich ändernde Marktbedingungen in definierten Abständen oder Unter-/Überschreiten bestimmter Schwellen
  • Auswahl verschiedener Anlagestrategien stehen zur Verfügung
  • Berücksichtigung Ihres Chance-/Risikoprofils
  • vollständige Online-Abwicklung und Management der Geldanlage
  • jederzeit änderbare Investments
  • sehr komfortabel – keine Arbeit mit der Verwaltung der Geldanlage
  • Aufteilung des Gesamtvermögens auf verschiedene Chance-/Risikoprofile bzw. auch verschiedene Robo-Advisor möglich
  • Nachhaltigkeits-Investment oftmals auswählbar

Jetzt mit einem Robo-Advisor beginnen

Wir zeigen Ihnen, wie die Beratung abläuft, wie Sie die Strategie festlegen und Sie schlussendlich Ihre Geldanlage bei einem Robo-Advisor managen lassen.

Die digitale Online-Beratung

Der Beratungsprozess innerhalb einer digitalen Vermögensverwaltung verläuft bei solchen Anbietern standardisiert und automatisch. Ein Beratungsgespräch durch einen Vermögensberater (Finanzanlageberater o.ä.) wird hier – regulär – nicht durchgeführt. Hinweis: Eine Beratung wird dennoch nicht kategorisch ausgeschlossen und kann – je nach gewählten Anbieter – gewährleistet werden. Allerdings ist es nicht Sinn und Zweck einer digitalen Vermögensverwaltung – sonst wäre sie nicht digital.

Zu Beginn einer Anlageberatung möchte der Robo-Advisor verschiedene Dinge von Ihnen (also dem Anleger) wissen. Hier geht es um das Anlageziel (z.B. Aufbau einer Altersvorsorge, Kauf einer Immobilie, Absicherung von Nachwuchs, Sicherung des Vermögens oder sprich einfach Renditeerzielung) und den Anlagehorizont (also wie lange man das Geld anlegen möchte). Um dann die passende Strategie vorschlagen zu können, müssen weitere Daten erfragt werden. Dabei geht es um die finanzielle Situation (wie hoch das monatliche (frei verfügbare) Einkommen ist, liquide Vermögenswerte, Reserven) und auch um ein Risikoprofil. Dabei werden Ihre Motive und Einstellungen erfasst (z.B. psychische Faktoren wie die mentale Belastung, wenn Teile des Vermögens an Wert verlieren sollten), Sicherheitsdenken, Risikobereitschaft, Wunsch nach höherer Rendite bei gleichzeitiger Akzeptanz von höheren Risiken und Aushalten von Wertschwankungen. Zudem kommen noch Fragen zu Nachhaltigkeitsaspekten in der Vermögensanlage und eine Auskunft Ihrer Kenntnis zu Kapitalanlagen. Diese Daten erfassen alle Robo-Advisor in ähnlicher Art und Weise über eine Abfragemaske, wenn man sich einen Anlagevorschlag erstellen lässt. Nicht zuletzt steht natürlich zur Frage, welchen Geldbetrag Sie einmalig anlegen wollen und/oder Sie einen Sparplan mit monatlicher Sparrate haben wollen.

Die Strategie-Empfehlung

Anhand Ihrer gemachten Angaben wird Ihnen der Robo-Advisor eine Anlagestrategie empfehlen. Dieser Prozess läuft automatisch ab. Der Robo-Advisor „weiß“ sozusagen automatisch, welche Strategie zu Ihnen passt. Die empfohlene Strategie kann nun risikoärmer oder risikoreicher sein und wird meist als „Ertrag“, „Wachstum“ und „Chance“ (ggf. noch „Chance Plus“) kategorisiert. Diese Strategien können klassisch abgebildet werden und bei immer mehr Anbietern aber auch mit Nachhaltigkeitsportfolios.

Die Strategie-Auswahl

Ist der Anlagevorschlag erstellt, können Sie diesem folgen oder auch eine andere Strategie wählen. Die Anbieter zeigen Ihnen jeweils die erwartete Wertentwicklung Ihres Vermögens über die Laufzeit. Sie bekommen Informationen zur erwarteten Rendite, aber auch zum kalkulierten Risiko, welche Anlageklassen zu welchen Anteilen für Sie empfohlen werden, eine aktuelle Depotzusammensetzung nebst Kennzahlen. Eine leicht verständliche Erklärung zur Anlagestrategie wird für Sie ebenso geliefert – so zumindest bei empfehlenswerten Anbietern. Auch zu den Kosten, die die Anlagestrategie mit sich bringt, werden Sie informiert.

Auch möglich ist, dass Sie bei der Strategieauswahl nicht alles auf eine Karte setzen. Sie können Ihre Geldanlage genauso auf verschiedene Profile verteilen, z.B. 50% des Geldes in einem risikoärmeren Profil anlegen und die anderen 50% in einem risikoreicheren Profil. So ändern Sie bei der Strategieauswahl den gewünschten Anlagebetrag und schließen diese Strategie zunächst ab. Im Anschluss setzen Sie Ihre Anlage bei der zweiten Strategie fort. Viele Anbieter geben Ihnen gleich die Möglichkeit, verschiedene Depots anzulegen und somit gleich alles fertig vorzubereiten.

Vertrag abschließen

Haben Sie die vorgenannte Schritte erledigt, können Sie nun den Vertrag mit dem Anbieter abschließen. Wie bei einer Konto- und Depoteröffnung müssen Sie noch Ihre Daten eingeben und eine Identifikationsprüfung durchführen. Neben Post-Ident stehen Ihnen das Video-Ident (webID) sowie die elektronische Personalausweisprüfung (eID) zur Verfügung.